Bitcoin stürzte in dieser Woche zeitweise auf fast 30.000 Dollar ab

Bitcoin stürzte in dieser Woche zeitweise auf fast 30.000 Dollar ab

Innerhalb weniger Tage verlor der Bitcoin fast die Hälfte seines Wertes. Die Argumente gegen die digitale Devise werden durch diese Entwicklung wieder beflügelt. Die Vorwürfe bringen das Konzept der Kryptowährung jedoch nicht in Gefahr.

In den letzten Monaten hat der Bitcoin als Nummer eins unter den Kryptowährungen eine beachtliche Kursrallye hingelegt. Nun büßte der Bitcoin allerdings innerhalb kurzer Zeit fast die Hälfte seines Marktwertes ein. Ein Grund dafür könnte die Aktion von Tesla-Chef Elon Musk sein, der bekanntgab, Bitcoin aufgrund des hohen Energieverbrauchs nicht mehr als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Was ist dran an den Vorwürfen gegen Bitcoin?

Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) berichtet in ihrer Online-Ausgabe vom 21. Mai 2021 über den Kursverlust des Bitcoin und die Argumente, die gegen diese Kryptowährung sprechen. Das Konzept der digitalen Devise wird durch diese Vorwürfe jedoch nicht in Gefahr gebracht:

  1. Der immense Energieverbrauch ist im hohen Kurs der Kryptowährung begründet. Tatsächlich verbraucht das Bitcoin-Netzwerk die Strommenge eines mittleren Industriestaates. Würde er wegfallen, müsste weltweit wenige Strom produziert werden.Bitcoin ist kein Zahlungsmittel, denn aus Kapazitätsgründen kann das Bitcoin-Netzwerk kein globales Zahlungssystem betreiben. Mit dem energieintensiven Proof of Work wird die digitale Devise sicherer als neuere digitale Devisen, die auf dem Proof-of-Stake basieren.
  2. Verluste von Investoren im gesamten Kryptobereich von einer Billion Dollar deuten auf die Gefahr von Manipulationen hin. Noch immer hat der Bitcoin eine Marktkapitalisierung von ungefähr 800 Milliarden Dollar. Das Handelsvolumen mit Kryptowährungen war in diesem Jahr in Hongkong und Südkorea bereits höher als an den Aktienbörsen, was für das ungebrochene Interesse spricht.
  3. Befürchtet wird das Verbot von Kryptowährungen durch die Staaten. Inflationsgeplagte Staaten wie Venezuela, die Türkei oder Nigeria trauen der Kryptowährung zu, dass sie als Inflationsschutz dienen kann.
  4. Das Argument, dass der Bitcoin von den Notenbanken verdrängt werden könnte, kann entkräftet werden. Viele Notenbanken arbeiten bereits an der Tokenisierung ihrer Landeswährungen.

Nutzen Sie die Alternative zum volatilen Kryptoexchange Markt und Investieren sicher in tokenisierte Projekte der MatrixChange. Die MatrixChange bietet jedem Anlegertyp Zugang zu Projekten verschiedenster Assetklassen und Risikoausrichtungen. www.matrixchange.eu

Related Posts

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Translate »