Glossar

Glossar:

 

Altcoins

Altcoins ist eine Abkürzung für „Alternative Coins“ und umfassen neben dem Bitcoin alle anderen Coins.  Derzeit gibt es schätzungsweise 700 Altcoins, die ihren Urpsprung in der Mutter der Kryptowährungen, dem Bitcoin, haben. Liocoin, Litecoin, Monero oder Dash sind beispielsweise Altcoins.

Blockchain

Der kryptografische Algorithmus, auf dem Kryptowährungen basieren. Bei der Blockchain handelt es sich um ein dezentrales Netzwerk, dass sich überwiegend bis ausschließlich aus der Rechenkraft seiner Teilnehmer speist. Es ist programmatisch derart angelegt, dass Transaktionen ohne einen treuhänderischen Zwischenhändler (wie bspw. eine Bank) erledigt werden können. Die Einsatzmöglichkeiten dieser kryptografischen Anwendungen sind durchaus nicht nur auf Kryptowährungen limitiert! Auch Verträge können, sofern die Blockchain dies technisch zulässt, auf diesem Wege abgewickelt werden.

Um die Integrität und Sicherheit der Blockchain sowie die Stimmigkeit von Transaktionen zu wahren und Angriffe von außen fruchtlos zu machen, greifen Blockchains auf unterschiedliche Modelle zurück, die Plausibilität berechnen und so Konsens erzeugen sollen. Die bekanntesten Verfahren sind der Proof of Work und der Proof of Stake. Sicherheit gewinnt die Blockchain dadurch, dass diese Kette an Datensätzen immer länger wird. Da diese bei jeder Transaktion vollständig auf Plausibilität geprüft wird, haben Hacker kaum Gelegenheit, Einträge innerhalb einer Blockchain zu fälschen, da sie soviel Rechenleistung in so kurzer Zeit niemals aufbringen können. Schließlich müssten sie alle vorangehenden Transaktionen fälschen, damit ihr Vorhaben den Algorithmus täuschen kann. Doch dies ist in so kurzer Zeit unmöglich.

Blockgröße

Größe eines einzelnen Blocks innerhalb einer Blockchain. Die Größe eines Blocks legt dessen Speicherkapazität fest. Ist diese ausgeschöpft, muss ein neuer Block generiert werden. Die Größe von Blocks ist von entscheidender Bedeutung für die Skalierbarkeit einer Blockchain sowie für die Rechenleistung, die durch eine Blockchain abverlangt wird. Je größer die Blöcke, desto mehr Transaktionen können zeitnah realisiert werden. Allerdings steigt auch der Rechenbedarf, um diese Transaktionen zu bestätigen, entsprechend an. Der Kreis derer, die Mining betreiben können, schrumpft.

Coins

Coins in der Kryptowelt entsprechen digitalen „Münzen“. Also Geld, mit allen seinen Funktionen wie auch der Euro, der Dollar oder das Pfund.

Cloud Mining

Cloud Mining (oder auch Cloud Hashing) wird das Minen von Kryptowährungen bezeichnet. Dies aber nicht zu Hause, sondern über Hardware in Rechenzentren im eigenen Land, oder im Ausland (um den Kosten für das Equipment und bei niedrigem Strompreis zu minen, für das viel Strom benötigt wird).

Dezentralität

Im Zusammenhang mit Kryptowährungen und Blockchain bedeutet Dezentralität die Verteilung der Datenbank statt der Verwaltung an einem zentralen Ort. Unser heutiges Bankensystem weltweit basiert auf einem zentralen Modell.

Exchange

Bei einer Exchange („Tausch“) handelt es sich um eine Börse für Kryptowährungen, bei der diese gehandelt werden können.

ECpay

ECpay ist quasi das Zahlungsmittel auf der MatrixChange. Egal ob Sie Krypto-Währungen oder „Sachwert“-Token kaufen möchten, der ECpay ist die Referenzwährung mit der Sie Ihren Kauf bezahlen. Dabei entspricht ein ECpay immer genau einem EURO (Wechselkurs ECpay/Euro = 1:1). Technisch handelt es sich um einen ERC-20 Token, einem digitalen Asset, welches auf der Blockchain basiert und dem ein fester Wert zugeschrieben wird.

Fiatgeld

Im Zusammenhang mit Kryptowährungen entspricht Fiatgeld allen gängigen Währungen außer Kryptowährungen wie dem Euro, Dollar, Pfund, Yen, etc. Demnach Geld ohne materiellen Gegenwert.

Mining

Ein Vorgang, bei dem im Rahmen des Proof of Work Rechenleistung zur Verfügung gestellt wird, um neue Transaktionen auf Plausibilität zu prüfen. Als Entlohnung bei erfolgreicher Berechnung (vor allen anderen Teilnehmern) winken Neuemissionen und/oder Gebühren der so “geschürften” Kryptowährung. Wie genau die “Miner” vergütet werden, hängt vom Modell der Kryptowährung ab.

Mining Pool

Als Mining Pool wird ein Zusammenschluss mehrere Nodes bezeichnet, die gemeinsam ihre Rechenpower erhöhen wollen, um so gemeinsam Mining zu betreiben und ihre Chancen auf Erfolg zu erhöhen. Realisierte Gewinne werde innerhalb des Pools aufgeteilt.

Nodes

Als Node wird ein an eine Blockchain angeschlossener Rechner bezeichnet. Prinzipiell kann das jeder Rechner sein, auf dem selber die Services der Blockchain genutzt werden. Als Node beschreibt man ihn allerdings erst in dem Sinne, dass er zu Berechnungen für die Blockchain herangezogen wird. Ein Node greift allerdings bei seinen Berechnungen nicht notwendigerweise auf die gesamte Blockchain zurück. Das tut nur ein Full Node.

Peer2Peer

Peer2Peer („Gleichgestellt zu Gleichgestellt“) unterstreicht das dezentrale Modell, auf dem eine Blockchain aufgebaut ist. Eine Blockchain ist ein Peer2Peer Netzwerk, da alle Teilnehmer Gleichwertigkeit innerhalb der Blockchain haben und es keine zentrale Institution gibt, die hierarchisch Einfluss in das Geschehen nimmt.

Scamcoin

Als Scamcoins werden betrügerische Versuche bezeichnet, eine Kryptowährung in die Welt zu setzen und diese durch aggressive Werbung und hehre Versprechen populär zu machen. Meist wird es von den Initiatoren des Betrugs so eingerichtet, dass sie selber große Anteile halten, sodass ihre ursprünglich wertlosen Coins plötzlich exorbitant an Wert zulegen, sobald genug Leute auf diesen Zug ins Nirgendwo aufspringen. Meist folgt dann irgendwann ein “Exit Scam”, bei dem die Betrüger ihre Anteile mit hohem Gewinn auf den Markt werfen, die bis dahin wahrscheinlich ohnehin nur rudimentäre Entwicklung der Kryptowährung einstellen und sang- und klanglos verschwinden. Ein Schneeball-System, wenn man so will. BitConnect ist ein besonders trauriges Beispiel eines solchen Exit Scams, bei dem zahlreiche (zugegebenermaßen) unvorsichtige Anleger viel Geld verloren haben.

Schürfen

Mining betreiben

Skalierung/Skalierbarkeit

Die Skalierung/Skalierbarkeit einer Blockchain bezeichnet die grundsätzliche technische Herausforderung, wie man eine Blockchain bei wachsender Nutzung und Größe effizient hält, ohne dass sie aufgrund der stetig wachsenden Datensätze und der zunehmenden Traktion in ihrer Dienstleistung langsamer wird. Für künftige Massenadaption von Blockchain Technologien ist gute Skalierbarkeit ein absolutes Muss.

Smart Contract

Ein “intelligenter Vertrag”. Smart Contracts sind mehr noch als Kryptogeld die wahre Innovation durch Blockhains. Smart Contracts sind sich weitgehend oder gar vollständig selbst vollziehende Verträge, die alles Mögliche zum Gegenstand haben können. Sobald gewisse Ziel-Parameter auf der Blockchain als erfüllt registriert werden, vollzieht sich der Vertrag. Als einfaches Beispiel kann hierzu ein Liefervertrag dienen, bei dem die Bezahlung automatisch just in der Sekunde angeordnet wird, in welcher der Erhalt bzw. die Auslieferung der Ware registriert wird. Und das alles rein algorithmisch, ohne eine zwischengeschaltete Bürokratie, die diesen Vorgang erfassen und verwalten muss!

Die schier endlosen Beispiele für Anwendungsfälle von Smart Contracts sind der Grund, warum Blockchain Technologie sich mittel- bis langfristig auf jeden Fall durchsetzen wird. Sie ist für die Bürokratie das, was die Automatisierung für die Industrie war bzw. ist. Ein Wandel, bei dem sich nur die Frage stellt, wann er in vollem Umfang kommt – nicht ob.

Token

Ein Token repräsentiert einen Vermögenswert, Vermögensgegenstand oder ein Wirtschaftsgut.

Im Gegensatz zu Coins haben Token keine eigene Blockchain, können jedoch mit relativ wenig Aufwand auf existierenden Blockchains erzeugt werden.

Token werden häufig wie Aktien oder Anteilscheine an einem Projekt benutzt. Daher können sie einerseits als Treibstoff für das Netzwerk, andererseits als Unternehmensanteile oder Stimmrechte dienen. Token sind also grundlegende Bausteine für Operationen mit Kryptowerten. Sie dienen als Hilfsmittel zur Identifizierung und Authentifizierung von Usern eines Computer-Netzwerks.
Nur wer ein gültiges Token besitzt, ist dazu berechtigt, eine Transaktion auf der zugehörigen Blockchain auszuführen. Zahlungen im Internet lassen sich so sehr einfach, schnell, sicher und kostengünstig durchführen.

Utility Token

Utility Token sind Token, mit denen ein Service erworben werden kann, beispielsweise eine Dienstleistung oder ein Produkt.

Wallet

Eine digitale Geldbörse in der Kryptowährung(en) hinterlegt wird bzw. werden. Manche Wallets sind spezifisch für eine bestimmte Kryptowährung während manche mehrere Arten enthalten können. Es wird des Weiteren zwischen Online und Offline Wallets unterschieden. Erstere sind immer online und entsprechen eher einer Cloud. Wohingegen Letztere nur zur Nutzung online sein müssen. Sie mögen weniger bequem sein, sind aber meistens sicherer, da sie keine permanente Konnektivität zum Netz pflegen und auch auf externen Datenträgern gespeichert werden können, um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten.

Whitepaper

Das White Paper ist das niedergeschriebene und veröffentlichte Konzept einer Kryptowährung bzw. einer Blockchain Technologie. Sowohl in geschäftlicher Hinsicht (Roadmap etc.) als auch in technischer Hinsicht (Erklärung der technischen Attribute). Es gilt als wichtiger Indikator für die Seriosität eines Projekts und sollte immer gelesen werden, wenn man in Erwägung zieht, zu investieren. Das White Paper kann naturgemäß etwas sehr technisch und trocken formuliert sein, einen Umfang von zum Teil deutlich mehr als zehn Seiten haben und auf Laien entsprechend einschüchternd wirken. Das sollte jedoch keine Entschuldigung sein, es nicht zu lesen. Um eine informierte Investition zu tätigen, sollte das White Paper bekannt sein!

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Translate »