PayPal will Bitcoin-Unterstützung ausbauen und Krypto-Wallets integrieren

paypal will Bitcoin unterstützung Ausbauen und Krypto-Wallets integrieren

Im letzten Jahr kündigte PayPal an, seinen Nutzern den Kauf und Verkauf von Bitcoin ermöglichen zu wollen. Der Kauf der digitalen Devise sollte zum Venmo-Service hinzugefügt werden. Skeptiker übten Kritik, da für die Nutzer der Kauf und Verkauf möglich sein sollte, aber nicht der Versand der digitalen Münze an andere. Nun will der Zahlungsdienstleister seine Bitcoin-Unterstützung ausbauen und die Überweisung der über PayPal erworbenen Kryptowährung auf externe Wallets ermöglichen.

Besserer Zugriff auf das virtuelle Zahlungsmittel mit Wallet-Integration

Nutzer können gegenwärtig innerhalb des Ökosystems des Zahlungsanbieters die Kryptowährung kaufen und verkaufen, doch haben sie keinen direkten Zugriff darauf. Ein Sprecher des Unternehmens erklärte während der Krypto-Konferenz Consensus 2021, dass PayPal künftig seine Bitcoin-Strategie offener gestalten möchte. Kunden sollen digitale Devisen aus Wallets von Drittanbietern in ihren Account und aus ihrem Account hinaus bewegen können. Der Versand von Bitcoin soll demnächst für PayPal- und Venmo-Nutzer auch an Coinbase und externe Krypto-Wallets möglich sein. Krypto-Guthaben, das über den Zahlungsdienstleister erworben wurde, soll nach freiem Willen verwendet und anderweitig eingesetzt werden können.

Mehr Nutzen durch Bewegung von Token

Der Leiter der Blockchain- und Krypto-Abteilung des Zahlungsdienstleisters, Jose Fernandez da Ponte, erhofft sich einen höheren Nutzen durch die Bewegung von Token. Daher wird der Transfer von Kryptowährungen der Kunden zu und von ihren PayPal-Adressen erforscht. Fernandez da Ponte nannte keine weiteren Details für das Vorhaben und keinen Zeitplan für die Umsetzung. Die Bitcoin-Geschäfte des Zahlungsanbieters werden gegenwärtig vom externen Blockchain-Infrastrukturanbieter Paxos abgewickelt. Anfang 2021 hat der Zahlungsanbieter das Kryptosicherheitsunternehmen Curv übernommen. Für die Handhabung der Wallets von Drittanbietern könnte PayPal die Dienste von Paxos oder Curv in Anspruch nehmen. Dan Schulman, CEO des Zahlungsanbieters, sieht in Kryptowährungen und Blockchain einen Kernbestandteil seines Geschäfts. Diese Technologien hätten ein großes Potential zur Senkung der Kosten für den Geldtransfer. Auch von der Entwicklung eines Stablecoin ist die Rede.

Interessieren Sie sich für eine Anlage in die Blockchaintechnologien? Dann lassen Sie sich von unseren Spezialisten kostenfrei beraten indem Sie Ihre Daten in das Kontaktormular eingeben. 

    Related Posts

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

    Translate »