Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen: Der Bitcoin Steuerberater Matthias Steger hat die Antwort

  • Home
  • Financial Planning
  • Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen: Der Bitcoin Steuerberater Matthias Steger hat die Antwort

Steuern auf Kryptowährungen – Steuerberater Matthias Steger erläutert im Podcast, wie es mit der steuerlichen Behandlung aussieht und was Anleger beachten sollten.

Viele Anleger, die in Kryptowährungen investieren, werden sich bereits fragen, wie Erträge aus digitalen Devisen steuerlich behandelt werden. Steuerberater Diplom-Kaufmann Matthias Steger ist absoluter Experte auf dem Gebiet der Besteuerung von Kryptowährungen. Er ist Mitglied im Steuerrechtsfach- und IT-Ausschuss des Steuerberaterverbandes Berlin-Brandenburg e.V. sowie bundesweit tätiger Dozent für die Steuerberaterverbände (Schwerpunkt Kryptowährungen) und Vorstandsmitglied der Steuerberaterkammer Brandenburg Delegierter des Steuerberaterverbandes Berlin-Brandenburg e.V. Im Interview mit Holger Kuhlmann, das als Podcast verfügbar ist, erläutert er, wie es mit der Besteuerung beim Mining, Trading, Hodeln, Staking und Lending aussieht.

Haltefrist bei digitalen Devisen

Generell gilt, wie auch bei anderen Geldanlagen wie Aktien oder Investmentfonds, gemäß Matthias Steger bei digitalen Devisen eine Haltefrist von einem Jahr. Werden die Kryptowährungen nach dieser Haltefrist verkauft, sind die Gewinne aus dem Verkauf steuerfrei. Holger Kuhlmann weist im Interview auf die Ansätze der FDP hin, die an eine Verlängerung der Haltefrist auf drei Jahre denkt. Im Interview wird auch der persönliche Steuersatz angesprochen, der bis zu 45 Prozent betragen kann. Von einem hohen Gewinn wäre dann fast die Hälfte verloren. Eine Alternative kann die Abgeltungssteuer sein, die auf Gewinne aus Kapitalanlagen erhoben wird. In Deutschland gibt es, im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, noch keinen verbindlichen Leitfaden, der die Besteuerung der digitalen Devisen regelt.

Nicht blenden lassen von Rewards beim Schürfen

Im Interview weist Steuerberater Matthias Steger auf Kryptowährungen als Rewards hin, die beim Mining gewährt werden. Dabei handelt es sich nur um eine Verwässerung der Coins und keinen echten Gewinn. Eine Möglichkeit der Geldanlage ist die Investition in tokenisierte Projekte. Auch auf die Besteuerung solcher Gewinne geht Matthias Steger ein.

Related Posts

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Translate »